Investieren in unsicheren Zeiten

Das Anlageprodukt Inverse Barrier Reverse Convertible erlaubt es Anlegern von sinkenden Kursen zu profitieren.

Wohin die Reise an den Börsen mittelfristig geht, ist nicht vorhersehbar. Die Optimisten nennen billiges Geld als Argument für eine weiter anhaltende Börsenrally, die Pessimisten sehen abnehmende Investitionen, abnehmendes Wachstum, Handelskrieg und aufkommende Rezessionen als Hinweise auf eine kommende Börsenbaisse.

Glücklicherweise muss man die Börsenentwicklung nicht voraussagen können, um einen Teil seines Vermögens erfolgreich an der Börse arbeiten zu lassen.

Empfohlen wird eine konsequent verfolgte, langfristige Strategie, zum Beispiel über zeitlich verteilte Investitionen in Aktien oder Aktienfonds.

Als Ergänzung zu dieser langfristigen Strategie eignet sich die Beimischung von strukturierten Produkten wie Barrier Reverse Convertibles (BRCs). Mit diesen können auf Basis von groben, mittelfristigen Erwartungen attraktive Coupons erwirtschaftet werden.

Beispielhaft führen wir drei Anlageprodukte auf (siehe Abbildung), mit denen Sie je nach Entwicklungsrichtung der Börse (steigend, flach oder sinkend) profitieren können:

1 Aktien und Aktienfonds

Wer langfristig steigende Kurse erwartet, investiert zum Beispiel monatlich in Aktien(fonds). Bei den Fonds kaufen Sie dann automatisch bei niedrigen Kursen mehr Anteile als bei hohen Kursen.

2 BRC

Wer mittelfristig eher sinkende Kurse erwartet, der ist mit einem BRC gut beraten. Das Produkt eignet sich besonders gut, wenn nur moderate Kursverluste erwartet und abgesichert werden sollen.

3 Inverse BRC

Wer mittelfristig starke Kursverluste erwartet, sollte ein Inverse BRC prüfen. Hier profitieren Sie, wenn die Kurse fallen, müssen allerdings Abschläge in Kauf nehmen, wenn die Kurse steigen. Konkret erhalten Sie einen zinsähnlichen Coupon, solange die dem Produkt zugrundeliegenden Aktien(indizes) unter dem Ausübungspreis liegen. Die Barriere gibt zudem die Möglichkeit, auch bei leicht steigenden Kursen noch zu profitieren.

Szenario 1 ist immer ein guter Startpunkt für den Aufbau des eigenen Portfolios. Für die ergänzenden Szenarien 2 und 3 sollten Sie eine gewisse Erfahrung, ein klares Risikoverständnis und vor allem Freude am Investieren mitbringen. Auf jeden Fall bieten BRCs und Inverse BRCs gute Möglichkeiten Möglichkeiten, auf Basis der eigenen Erwartungen eine Mehrrendite zu erzielen.

Gehen Sie bei weitergehenden Fragen auf Ihren Anlageberater zu, der Ihnen die Besonderheiten der verschiedenen Anlageprodukte sehr gerne erläutern wird.

Kontaktieren Sie uns!

Unsere Anlageberater vertiefen Ihre Anlageüberlegungen gerne im Rahmen unseres Anlageangebots GLKB Komfort oder erstellen Ihnen im Rahmen des GLKB Komfort Plus-Angebots einen für Sie optimierten Anlagevorschlag.


Bild/Foto: GLKB

Schlagworte zu diesem Artikel
,