Fragen und Antworten zur Vermögensverwaltung

Ein Kundenberater der Glarner Kantonalbank begrüsst seine Kunden persönlich vor Ort in der Filiale Glarus zur Besprechung der Vermögensverwaltung
  1. Ich möchte mein Geld anlegen, habe aber keine Zeit, mich um die Verwaltung zu kümmern. Wie kann ich trotzdem anlegen?
    Wenn Sie sich nicht um Anlageentscheide kümmern möchten, ist ein Vermögensverwaltungsmandat das Richtige für Sie. Bereits ab 50’000 Franken können Sie Ihr Vermögen kompetenten Anlagespezialisten in die Hände geben, die für Sie die Märkte beobachten und gemäss Ihrer Strategie investieren.
  2. Welche Anlagestrategie soll ich wählen?
    Je nachdem, wie lange Sie Ihr Geld nicht benötigen (Anlagehorizont), welche Risiken Sie eingehen möchten (Risikobereitschaft) und können (Risikofähigkeit), ergibt sich Ihre passende Anlagestrategie.
  3. Mit welcher Anlage gehe ich das kleinste Risiko ein?
    Wenn Sie einen hohen Wert auf Sicherheit legen, wählen Sie die Anlagestrategie mit der geringsten Aktienquote aus. In einem persönlichen Gespräch erfahren Sie mehr über Chancen und Risiken im Anlagegeschäft.
  4. Welche Vorteile bietet ein Vermögensverwaltungsmandat der Glarner Kantonalbank?
    Wir wählen für Sie günstige Produkte aus und diversifizieren innerhalb von Anlageklassen, Regionen und Themen. Unser Anlageprozess ist transparent und auf langfristige Resultate bedacht. Kurze Entscheidungswege ermöglichen ein schnelles Handeln: All unsere Spezialisten und Entscheidungsträger sind vor Ort in Glarus.
  5. Wie funktioniert ein Anlagefonds?
    In Anlagefonds wird das Geld vieler Investoren zusammengefasst, um es gemeinsam gewinnbringend anzulegen. Sie können dadurch schon mit geringen Beträgen und niedrigen Kosten von einer professionellen Fondsverwaltung profitieren. Auch kann so in viel mehr Titel investiert werden, als dies für den einzelnen Anleger sinnvoll möglich wäre. Diese Diversifikation reduziert das Risiko gegenüber einer Einzelanlage.
  6. Was ist die Core­Satellite­Strategie?
    Nach diesem Ansatz wird ein Teil des Portfolios im stabilen Kern investiert, dem «Core». Weitere Investitionen werden themenbezogen in «Satelliten» vorgenommen. Dabei soll der «Core» eine stabile Grundrendite generieren, während über die Satelliten in langfristige Trends investiert wird, um eine zusätzliche Überrendite zu erzielen.
  7. Was ist ein Strukturiertes Produkt?
    Strukturierte Produkte sind Finanzprodukte, deren Rendite von der Wertentwicklung eines oder mehrerer Basiswerte wie zum Beispiel Aktien oder Rohstoffen abhängt. Zu den bekanntesten Strukturierten Produkten gehören die auf Renditeoptimierung ausgerichteten «Barrier Reverse Convertibles». Bei diesen Produkten ist das Risiko in der Regel etwas geringer als am Aktienmarkt. Lassen Sie sich in jedem Fall von Ihrem Kundenberater über die genaue Funktionsweise aufklären.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Vermögensverwaltung anhand des Beispiels von Urs und Carla Höhener.

Bild/Foto: Samuel Trümpy, Ennenda