Läderach – edle Schokolade aus der eigenen Schokoladenfabrik

Filiale Bilten der Läderach Schweiz AG

Seit 2012 produziert das Glarner Traditions­ unternehmen Läderach die Couverture (flüssige Schokolade) selber. Der gesamte Produktions­prozess von der Kakaobohne bis zum fertigen Produkt wird in der eigenen Schokoladenfabrik bewerkstelligt.

Von der Anlieferung der Kakaobohnen bis zum fertigen Produkt in den Verkaufsläden kann Läderach Einfluss auf die Produktion nehmen. Das verstärkt die einzigartige Qualität der Schokolade. Seit letztem Jahr wagt sich Läderach auch an die hohe Schule von Gran Cru Schokolade. Das ist sortenreine Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil, hergestellt aus bestem Edelkakao. Grand Cru Schokolade bringt den Geniesser auf eine Reise durch die besten Kakao-Anbaugebiete der Welt. Aromareiche Kakao-Bohnen von Ecuador, Madagascar, Trinidad, Brasilien und Grenada werden veredelt mit zartschmelzender Truffes-Füllung.

Verantwortung übernehmen für die «chocolate family»

Vor Kurzem hat Jürg Läderach zusammen mit seinen Söhnen Johannes und David die Insel Trinidad besucht. Die Kakaolieferanten sind alles Familienbetriebe, die sich zu einer Kooperative zusammengeschlossen haben. Für Jürg Läderach sind die Bauern aber nicht nur Lieferanten, sondern er zählt sie zur weltweiten «chocolate family», in die das Familienunternehmen vertraut und für die es Verantwortung übernehmen will: «Denn das Geschäft mit Schokolade ist keine heile Welt und nicht in allen Anbaugebieten sind die sozialen Verhältnisse so gut wie auf Trinidad. Wann immer möglich kaufen wir unsere Bohnen deshalb nicht bei Zwischenhändlern ein.»

Einzigartiges Aroma von der Insel Trinidad dank grosser Kakaotradition

Die Herkunft der Kakaobohnen prägt den Schokoladengeschmack massgeblich. Das Klima, die Luft, der Boden und schliesslich die Einheimischen mit ihrer besonderen Kakaotradition haben Einfluss auf das Aroma des Edelkakao. Läderach bezieht Bohnen von 44 Kakaobauern, die auf der tropischen Insel Trinidad vor der Küste Venezuelas beheimatet sind. Die Einwohner besinnen sich auf ihre grosse Tradition und bauen mit Begeisterung Kakao an. Ein einzigartiger Kakao der fruchtig, erdig und kräftig ist mit den Aromen Vanille, Cassis und Schwarztee. Die Kakaobäume der Edelsorte Trinitario wachsen dort im schützenden Schatten von Bananenstauden und Zedern.

Menschen, die in Generationen denken

Wie in einer klassischen Familie setzt Jürg Läderach in seiner «chocolate family» auf dieselben Grundwerte: «Alle lernen voneinander und jeder leistet seinen Beitrag.» Wann immer möglich schliesst Jürg Läderach langfristige Verträge mit Menschen vor Ort ab, die er und seine Firma persönlich kennen: «Mit Menschen, die nicht in kurzen Zeitspannen denken, sondern in Generationen. So wie wir.» Ausserdem arbeitet Läderach mit der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance zusammen. Die Organisation unterstützt die Bauern dabei, die Kakaoqualität zu verbessern, ein höheres Einkommen zu erzielen und die Umwelt zu schonen.

Klima, Luft und Boden sowie die Kakaotradition der Einheimischen beeinflussen das Aroma der Kakaobohnen.

Schokolade aus dem Kanton Glarus

«Hinter jeder guten Schokolade stehen Menschen, Familien oder ganze Dörfer mit ihren Geschichten.» Und in der «chocolate family» von Läderach teilen alle die gleiche Leidenschaft: Schokolade zu machen, die zur besten der Welt gehört. Edelste Gran Cru Schokolade produziert im Kanton Glarus. Die Glarner Kantonalbank freut sich seit vielen Jahren ein bevorzugter Finanzpartner des erfolgreichen Unternehmens zu sein.

Die Erfolgsgeschichte der Läderach Schweiz AG

Heute Jürg Läderach ist erfolgreicher Firmeninhaber des Familienunternehmens Läderach. Seine Söhne Johannes und Elias sind auch für den Familienbetrieb tätig. Das Unternehmen hat 42 Chocolaterien in der Schweiz, 13 in Deutschland sowie einzelne im mittleren Osten, Japan, Korea und Taiwan.
2016 Ausbau Produktionsstandort Ennenda.
2012 Eröffnung der Schokoladenfabrik in Bilten mit Verkaufsladen und Schoggi-Erlebnis.
2006 Inbetriebnahme des neuen Vertriebs-Dienstleistungszentrums in Bilten.
2004 Kauf der Merkur Confiserien AG in der Schweiz und Einführung der Original Läderach FrischSchoggi.
1994 Jürg Läderach übernimmt den Betrieb von seinem Vater.
1981 Erste Schritte im Ausland: Gründung der Confiseur Läderach GmbH & Co. KG in Deutschland und erste Exporte nach Übersee.
1970 Rudolf Läderach erfindet und patentiert das revolutionäre Verfahren zur Herstellung dünnwandiger Truffes-Hohlkugeln.
1962 Chocolatier Rudolf Läderach gründet das Unternehmen Läderach in Glarus.

Bild/Foto: zVg Confiseur Läderach AG

Schlagworte zu diesem Artikel
, , , ,