Nachhaltig anlegen

Was wird darunter verstanden und warum wird nachhaltig investiert? «Nachhaltigkeit» ist ein oft verwendeter Begriff. Vereinfacht wird darunter ein verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Menschheit, der Umwelt und künftigen Generationen verstanden.

Mögliche Kriterien sind:

  • Klimaschutz – Investitionen in erneuerbare Energien
  • Ökologisch und sozial optimierte Produktion
  • Verbesserung der Wassernutzung

Viele Anleger investieren in nachhaltige Anlagen, weil dies für sie ein Wert ist, den sie durch ihr Anlageverhalten unterstützen wollen.

Welche Anlagemöglichkeiten gibt es?

Angelegt wird in Unternehmen, die für das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen benötigte Produkte anbieten oder die Nachhaltigkeitsziele intensiv verfolgen – zum Beispiel durch Kleiderproduktion mit klima-­ und umweltschonenden Materialien und durch die Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen.

Solche Anlagen kann man selber auswählen oder über Nachhaltigkeitsfonds kaufen, die die Auswahl der Unternehmen übernehmen. Wichtig ist, dass der Fonds diejenigen Nachhaltigkeitsziele verfolgt, die auch dem Anleger wichtig sind. Hier helfen unsere Anlageberaterinnen und ­-berater gerne weiter.

Das sollten Sie wissen

Marco Canella, Teamleiter Kundenberatung

Da mit einem Nachhaltigkeitsfonds Anteile an mehreren nachhaltigen Unternehmen erworben werden, statt mit einer direkten Anlage nur in eines zu investieren, erreicht man zudem die gewünschte Diversifikation und reduziert das Risiko. Eine weitere Erwartung der Anleger ist oft, dass Nachhaltigkeitsziele nicht zuletzt aufgrund von Regulierungen verstärkt verfolgt und daher entsprechende Produkte vermehrt nachgefragt werden – mit dem Resultat, dass der Wert der «nachhaltigen» Unternehmen steigt und damit gute Renditen erzielt werden können.


Bild/Foto: istockphoto.com , GLKB