Fragen & Antworten zu Kreditkarten-Irrtümern

Irrtum 1: Kontaktlos zahlen kann ich nur bis zu einem Betrag von 40 Franken. Muss ich für höhere Beträge die Karte ins Zahlterminal einführen?
Die Limite für kontaktloses Bezahlen wurde bis auf Weiteres auf 80 Franken angehoben. Sie können jedoch mit Ihrer Kreditkarte auch Beträge über 80 Franken kontaktlos bezahlen, das heisst ohne die Karte ins Zahlterminal einzuführen. Aus Sicherheitsgründen werden Sie dann jedoch dazu aufgefordert, Ihren persönlichen PIN-Code einzugeben.

Irrtum 2: Der Einsatz meiner Kreditkarte erfordert viel Ausgabendisziplin. Es ist schwieriger als bei anderen Zahlungsmitteln, laufend den Überblick über die Ausgaben zu bewahren.
In der one-App Ihrer GLKB-Kreditkarte können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen, damit Sie benachrichtigt werden, wenn Sie eine bestimme Ausgabenlimite erreicht haben. Zudem können Sie jederzeit bequem digital Ihre monatlichen Abrechnungen kontrollieren.

Irrtum 3: Wenn ich in der Schweiz mit der Kreditkarte bezahle, ist das teurer als mit anderen Zahlungsmitteln.
Dies stimmt nicht. Es ist den Geschäften nicht erlaubt, für Zahlungen mit einer Kreditkarte spezielle Gebühren zu verlangen. Es spielt also keine Rolle, ob Sie die Debit- oder Kreditkarte, Ihr Smartphone, Ihre Smartwatch oder Bargeld einsetzen – es fallen bei keinem dieser Zahlungsmittel für Sie zusätzliche Gebühren beim Bezahlen an. Sollte dies trotzdem der Fall sein, können diese Gebühren von der Viseca zurückgefordert werden.

Irrtum 4: Meine Kreditkarte ist für Ferien und Reisen vorgesehen und eignet sich daher besser für den Einsatz im Ausland als in der Schweiz
Dank der weltweiten Akzeptanz Ihrer Kreditkarte in Geschäften, Restaurants und Hotels ist die Karte das ideale Zahlungsmittel auf Reisen. Aber auch in der Schweiz bietet die Kreditkarte viele Vorteile: Zahlen Sie Ihren Kaffee auf dem Weg zur Arbeit mit der kontaktlosen Zahlfunktion schnell und unkompliziert oder begleichen Sie rasch die Parkgebühren am Automaten.


Bild / Grafik: iStockphoto

Tags from the story
,