Sound of Glarus – Der grösste Kulturanlass im Kanton Glarus​

Live-Sound in Glarus auf dem City-Platz am GLKB Sound of Glarus 2016

Ende August lockten bekannte Musikgrössen und eine atemberaubende Bergkulisse über 13 000 Besucher an das Glarner Stadtopenair GLKB Sound of Glarus. Damit geht die neunte Ausgabe dieser Eventreihe als erfolgreichste in die Geschichte ein. Auf diesen Erfolg arbeiten die Veranstalter, Organisatoren und vielen Helfer während über eines Jahr hin.

Für ein gelungenes Stadtopenair braucht es nebst dem Wetterglück einen enormen Arbeitseinsatz seitens der Verantwortlichen, Organisatoren und Helfer. Deshalb beginnen die Vorbereitungen für das GLKB Sound of Glarus bereits über ein Jahr im Voraus, parallel zur Durchführung des Vorgänger-Events. Dadurch können Ergebnisse aus der Manöverkritik und Optimierungsvorschläge direkt für das kommende Jahr berücksichtigt werden.

Glarner Herzblut

Als Organisatorin des Stadtopenairs GLKB Sound of Glarus beauftragt die Firma bergklang gmbh jeweils Martin Huber und Jonny Tinner von der Firma gl-events gmbh mit der Projektleitung. Die beiden sind Jahr für Jahr mit Herzblut dabei. Sie planen, organisieren und realisieren den Anlass von A bis Z. Unterstützt werden sie von Freelancern, die die Ressortleitung für die Bereiche Bau, Produktion, Technik, Sicherheit, Festwirtschaft, Kasse und Eingang übernehmen. Und dann gehört auch noch das fünfköpfige Booking-Team dazu, das sich um das Programm, die Bands und die Künstler kümmert. In dieser Zusammensetzung ist das Kernteam das ganze Jahr hindurch beschäftigt.

Wenn die Menge am Fuss des Glärnisch jubelt, wissen wir: Das Festival ist einmal mehr ein Erfolg!

Martin Huber und Jonny Tinner, Organisatoren des GLKB Sound of Glarus

Mehrere Tonnen Material

Das Stadtopenair GLKB Sound of Glarus findet jeweils drei Nächte von Donnerstagabend bis Samstag um Mitternacht statt. Am Sonntag vor dem Stadtopenair beginnen die Aufbauarbeiten mit der Anlieferung des Bau- und Produktionscontainers. Ab dem Montag folgt dann der Aufbau der Bühne, des VIP-Zelts, der übrigen Zelte und der gesamten Infrastruktur für die Festwirtschaft zur Verpflegung von rund 13 000 Gästen. Dafür werden mehrere Hundert Tonnen Material montiert, kilometerweise Kabel verlegt, etliche Zäune und Absperrungen aufgestellt sowie mehrere Tonnen Abfall entsorgt. Das Kernteam wird dabei vom Zivilschutz und von rund 200 weiteren Helferinnen und Helfern aus verschiedenen Glarner Vereinen unterstützt. Ebenso stehen den Organisatoren professionelle Partner aus den Bereichen Technik und Sicherheit sowie die Gemeinde Glarus und die Technischen Betriebe Glarus zur Seite.

Für das Stadtopenair Sound of Glarus werden mehrere Hundert Tonnen Material montiert und kilometerweise Kabel verlegt.

Nach dem Festival ist vor dem Festival

Noch während die letzten Künstler auf der Haupt- und Nebenbühne auftreten, beginnen die Abbauarbeiten der gesamten Absperrungen, der Technik und Bühne sowie erste Reinigungsarbeiten. Das Aufräumen dauert jeweils bis in die späten Sonntagsstunden. Abschliessend werden am Montag und Dienstag noch die restlichen Zelte abgebaut, das Material verstaut und das Festareal gereinigt. Danach geht es nahtlos weiter mit den Planungsarbeiten für die nächste Ausgabe des GLKB Sound of Glarus. Im kommenden Jahr wird es eine besondere Ausgabe werden, denn der grösste Glarner Kulturanlass feiert vom 24. bis 26. August 2017 sein zehnjähriges Jubiläum.

Bild/Foto: Jürg Huber, glarus24.ch, Glarus